Juneau
I love Hamburg!

Mein Tag fing ziemlich stressig an. Erst um 10:50 zum Stadthaus gelatscht. Dank der vorherigen Online-Terminvergabe (ist echt eine super Sache) bekam ich ruck-zuck meine beglaubigte Kopie vom Abiturzeugnis. Dann ab zur Uni, um das Ding abzugeben. Jetzt steht meiner Studienplatzbewerbung (Deutsch und Geschichte auf Gymnasiallehramt ) nichts mehr im Wege. Alle bitte die Dauen drücken! Nach dem ganzen organisatorischen Kramm, konnte mein Urlaub endlich beginnen. Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Der Zug nach Hamburg war sogar pünktlich. Die Fahrt nach verlief unspektakulär. In der Hansestadt angekommen, ließen meine Schwester und ich uns bei der Friseurin ihres Vertrauens 3 Stunden lange verwöhnen (Haarschnitt, Farbe und Augenbrauenfärben). Für jeden, der in Hamburg wohnt oder zu Besuch ist, kann ich den Salon "Cut and Talk" (ein süßer, kleiner Laden mit einer lustigen Inhaberin) sehr empfehlen. Meine Schwester bestand darauf, mein neues Hairstyling fest zu halten. Also legten wir mitten in Hamburg in kleines Fotoshooting ein. Einige Leute guckten ziemlich blöd. Trotz oder gerade deswegen gefiel mir die coole Aktion. Mein chicer Haarschnitt fand selbst bei der Aldikassiererin gefallen. Zur Feier des Tages genossen wir später in leckeres Essen bei unserem Lieblingsitaliener in Ellerau. Kurz gesagt: es war ein schöner Tag. Allmählich wird es Zeigt für's Bett, da morgen um 5 Uhr der Wecker klingelt. Ich freue mich schon ganz doll auf Kopenhagen und werde euch auf jeden Fall von dem Trip berichten. Bis bald!
15.7.15 23:38


Werbung


Endlich Urlaub!

Was für ein Tag!!! Heute Morgen wollte ich vor meiner Schicht noch mal kurz ins Stadthaus, um mein Abizeugnis beglaubigen zu lassen. Naiv, wie ich war, dachte ich: "Die Sache ist in 5 Minutwen geregelt". Aber Pustekuchen. Um 08:05 betrug die Wartezeit bereits ca. 40 Minuten. Um 09.00 auf der Arbeit zu sein, erschien also unmöglich. Zähnekirschend zog ich unverichteter Ding von dannen. Für morgen habe ich online einen Termin beim Stadthaus vereinbart. Mal sehen, wie das klappt.  

Im Callcenter angekommen, welches ich meinen Arbeitsplatz schimpfen darf, trugen die größtenteils nervigen und unfreundlichen Kunden nicht gerade zu meiner guten Laune bei. An solchen Tage wünsche ich mir einen Job, bei dem ich einsam vor mich hin arbeiten und einfach nur Akten abgestempeln darf, ohne, dass mir jemand auf die nervigen geht. Aber wahrscheinlich würde ich mich spätestenns nach einer Woche zu tode langweilen.

Aber das ist jetzt egal!!! Denn nun habe ich eine Woche, eine herrliche Woche Urlaub!!! Mittags geht's mit dem IC zu meiner Lieblingsschwester (keine Koststück - sie ist meine einzige ) nach Hamburg. Und übermorge fahren wir zusammen bis Samstag nach Kopenhagen. Ich freue mich schon tota und werde euch auf jeden Fall davon berichten. Das Beste ist, zur Feier meines Abiturs bin ich von ihr eingeladen!!!

Hat jemand vielleicht einen Tipps, was man Schönes in der dänischen Hauptstadt unternehmen kann. Schreibt mir gerne ins Gästebuch.

 

Bis bald

14.7.15 18:20


 [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de